Brotkrümmelpfad

Volltext-Suche

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf

Welche Faktoren tragen wesentlich dazu bei, dass gehörlose und schwerhörige Menschen beruflich erfolgreich sind?

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Förderschwerpunkt Sprache

Die Kultusministerkonferenz hat die folgenden Vorgaben für den Förderschwerpunkt Sprache festgelegt:

Schülerinnen und Schüler mit Beeinträchtigungen der Sprache brauchen Lernsituationen, die für das Verstehen und Verwenden von Sprache besonders gut geeignet sind. Die Betroffenen sollen Sprache aufbauen und ausbauen, um sprachliches Handeln bewältigen zu können.

Sprach- und Kommunikationsstörungen sind sehr vielschichtig. Diese Störungen haben auch Auswirkungen auf das Lernen und Erleben und auf den Erwerb der Schriftsprache. Eine sonderpädagogische Förderung ist vor allem in den Phasen des Spracherwerbs notwendig, deshalb muss die Förderung früh beginnen. Der Förderbedarf im Bereich Sprache kann sich überschneiden mit Förderbedarf in anderen Entwicklungs- und Lernbereichen. Kooperation zwischen den einzelnen Bereichen ist also wichtig.

Besondere Förderschwerpunkte sind:

  • Erkennen von sprachlichen Beeinträchtigungen und ihren Auswirkungen in der Lautsprache und in der Schriftsprache
  • Verhindern, dass sprachliche Beeinträchtigungen entstehen oder sich verfestigen
  • Verhindern, dass sprachliche Beeinträchtigungen Auswirkungen haben auf andere Entwicklungsbereiche und Lernbereiche
  • Erkennen und Ausgestalten von sprachlichen und nichtsprachlichen Handlungsmöglichkeiten
  • Eigenständiges Handeln entwickeln trotz sprachlicher Beeinträchtigung
  • Begrenzungen sprachlichen Handelns überwinden, verringern oder akzeptieren
  • Individuelle Förderbedürfnisse und kindliche Erfahrungen mit schulischen Anforderungen in Übereinstimmung bringen.

Ziele sind eine gute schulische und berufliche Eingliederung und die gesellschaftliche Teilhabe.

Quelle:

Das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland 2005, Hrsg. Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland, KMK, Bonn, 2007

Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland, Empfehlungen zum Förderschwerpunkt Sprache, Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 26.06.1998

Leserbewertung: etwas hilfreich (Anzahl der Bewertungen:5)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?