Brotkrümmelpfad

Sie sind hier:
  • Startseite

Volltext-Suche

Südwestfalenaward
Bester Webauftritt
1. Platz "Non-Profit"

Einstellungen

Sprachauswahl:

  • Verständliche Sprache
  • Leichte Sprache
  • DGS

Schriftgröße einstellen:

  • Schrift vergrößern
  • Schrift verkleinern
  • Schriftgröße zurücksetzen

IMH Dienste

EGSB-Projekt

Erfolgreiche gehörlose und schwerhörige Menschen im Beruf

Welche Faktoren tragen wesentlich dazu bei, dass gehörlose und schwerhörige Menschen beruflich erfolgreich sind?

zum EGSB-Projekt

Inhaltsbereich

Usher-Syndrom

Menschen mit dem Usher-Syndrom haben von Geburt an eine Hörbehinderung, sie sind gehörlos oder stark schwerhörig. Im Laufe ihres Lebens entwickelt sich bei ihnen zusätzlich eine Netzhautdegeneration. Der lateinische Ausdruck ist Retinitis Pigmentosa. Dabei schränkt sich das Gesichtsfeld immer mehr ein bis zu einem sogenannten Tunnelblick.
Erste Anzeichen sind eine erhöhte Blendempfindlichkeit, Nachtblindheit und Schwierigkeiten in Gruppensituationen, zum Beispiel beim Ballspiel.

Das Usher-Syndrom wird vererbt. Jungen und Mädchen haben das gleiche Risiko.

Formen des Usher-Syndroms

Man unterscheidet 3 Typen des Usher-Syndroms:

  • Usher Typ I: Die Kinder sind von Geburt an gehörlos und haben eine meist Gleichgewichtsstörung. Ab etwa dem 10. Lebensjahr kommt die Sehstörung hinzu.
  • Usher Typ II: Die Kinder sind von Geburt an stark schwerhörig. Die Sehstörung beginnt in der Pubertät.
  • Usher Typ III: Bei diesem Typ beginnt der Hörverlust nach dem Spracherwerb und wird stärker bis zur Gehörlosigkeit. Die Sehschädigung beginnt erst in der zweiten Lebenshälfte.
Kommunikation

Die Sprache der zunächst "nur" gehörlosen oder stark schwerhörigen Menschen ist meist die deutsche Gebärdensprache. Wenn dann später die Sehbehinderung hinzukommt, gelingt die Kommunikation nur bei gutem Licht und mit genügend Abstand zum Gesprächspartner, damit seine beiden Hände sichtbar sind.
Bei zunehmender Sehbehinderung können die Menschen entweder über Lormen oder die taktile Gebärdensprache kommunizieren.

Menschen, die zunächst mit Gebärden in vielen Bereichen selbstständig leben konnten, brauchen nun besondere sozialtherapeutische Unterstützung, damit sie sich auf die veränderte Situation einstellen können.

Berufliche Situation

Jugendliche machen eine Berufsausbildung entsprechend ihres aktuellen Sehvermögens.
Wichtig ist, dass die Kollegen wissen, was das Usher-Syndrom für die Kommunikation am Arbeitsplatz bedeutet. Sehen Sie hierzu das Video mit einem Usher-Betroffenen. In einem Interview erzählt er, wie er im Arbeitsalltag zurecht kommt.
Hier können Sie das Interview "Usher in der Arbeitswelt" als Video mit Gebärden und kurzen Texten ansehen.

Je nach Art der fortschreitenden Behinderung bietet auch eine Werkstatt für behinderte Menschen die Möglichkeit, mit anderen Menschen zu arbeiten und zu kommunizieren.

Beratung

Wenn die Diagnose Usher-Syndrom gestellt ist, sollten die Betroffenen und ihre Familien unbedingt Kontakt zu Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen aufnehmen. Sie sollten alle Hilfen kennen lernen und nutzen, damit eine individuelle Lebensplanung gelingt.

Mehr dazu: Einrichtungen für taubblinde Menschen

Leserbewertung: sehr hilfreich (Anzahl der Bewertungen:2)

Wie bewerten Sie diesen Beitrag?